Unterstützung für die Kinderbetreuung, Hausaufgaben-, Nachhilfe gesucht (ID: 193033)

Unterstützung für die Kinderbetreuung, Hausaufgaben-, Nachhilfe gesucht (ID: 193033)

Mögen Sie muntere Kinder?

In unserer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge leben derzeit ca 110 Kinder, sehr viele davon im Kindergartenalter und jünger. Die Kinder haben kaum altersangemessene Spielmöglichkeiten. In ihren engen Zimmern haben die meisten von ihnen keine oder nur wenige Spielzeuge, außer dem TV und dem Smartphone der Mamas. In der Unterkunft gibt es zwei kleine aber gut ausgestattete Spielzimmer, eines für Kinder bis etwa zum 6. Lebensjahr, eines für Kinder bis ca zum 12. Lebensjahr.
Außerdem gibt es für die Spiele auf dem Hof einen gut gefüllten Schuppen: Inliners, Reifen, Bälle, Seile, Dreiräder, Sandspielsachen……..

ABER:
Es fehlt an Menschen, die die Kinder bei ihren Spielen beaufsichtigen. Darum bleiben die Spielzimmer in der Regel geschlossen, und auch die Spielsachen für draußen bleiben in der Regel im Schuppen weggeschlossen.

DARUM:
Suchen wir Menschen, die dem abhelfen. Was Sie als Ehrenamtliche dazu tun können
(Dies sind nur einige Beispiele, ihrer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.):

- Einmal wöchentlich zwischen 16 Uhr und 19 Uhr im Spielzimmer der „Großen“ einfach nur dabei sein, wenn eine kleine Gruppe von Kindern dort spielt. Sie müssen die Kinder nicht anleiten, die kennen die Regelspiele, spielen mit den Barbies (auch die Jungen lieben Barbies), malen an der Wandtafel, legen Puzzles, bauen ein Haus unter dem Tisch…was Kinder eben so tun. Die Rolle des Erwachsenen: darauf achten, dass nur diejenigen Kinder ins Zimmer kommen, die an dem betreffenden Tag an der Reihe sind: es gibt Mädchentage und Jungentage, das ist festgelegt und die Kinder akzeptieren das. Und die Kleinen dürfen auch nicht ins Spielzimmer der „Großen“. Am Ende wird aufgeräumt, das klappt meist gut. Und wenn die Helferinnen und Helfer mitspielen wollen, Schach oder Mensch ärgere dich nicht: um so besser. ( Bei Memory muss man als Erwachsener ein guter Verlierer sein!!!).
Und natürlich gibt es manchmal den üblichen Streit, oft laut und mit Tränen, aber es wird sich auch schnell wieder vertragen. Unsere Kinder sind selten wirklich aggressiv, meist nur laut und quirlig. - Bei schönem Wetter den Spielschuppen aufschließen und die Spielsachen herauslegen, den Kleinen in die Inliner helfen, die Kinder beeindrucken durch gekonntes Hula-Hula mit den Reifen, das große Springseil schwingen…oder einfach nur auf der Bank sitzen und den Trubel und das Lachen und die Freude genießen und am Abend die Spielsachen auf dem Gelände einsammeln, wobei die Kinder immer gerne helfen, und den Schuppen wieder abschließen.
Ein solcher Nachmittag pro Woche ist für unsere Kinder ein großes Geschenk.

- Mit den Kleineren in deren Zimmer spielen: es reicht, dabei zu sein, wenn sie in der Kinderküche werkeln, mit den Stofftieren und Puppen spielen, die Autos auf der Rollbahn sausen lassen…..

- Gut wäre es auch, mit einer Familie und deren kleinen Kindern Kontakt aufzunehmen und mit den kleinen Kindern zu spielen, wo auch immer.

- Oder: Mit einer Mama und deren Kindern auf den Spielplatz (10 Minuten zu Fuß) zu gehen.

- Oder: Mit einer kleinen Gruppe von Kindern auf den Spielplatz gehen.

Ferner suchen wir auch Ehrenamtliche für die Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe.

Zeitlicher Rahmen
Pro Woche werden 2 Stunden Unterstützung als Einsatzzeit für die Freiwilligen benötigt. Die Einsatzzeit wird in Absprache festgelegt.
Arbeitsweise: regelmäßige Mitarbeit